THE CHATEAU AND THE CENTRE OF ARTS AND NATURE ARE OPEN ALL YEAR ROUND.  
Français English Italian Germany Spain Neederland Portugal China Japan Русский
   

 
 



Logo de la Région Centre


Logo Google + Logo Facebook Logo Twitter

Inscription à la newsletter du Domaine de Chaumont

logo de l'UNESCO

Arbres remarquables Jardins remarquables Logo Qualité Tourisme
 

INTERNATIONALES GARTENFESTIVAL


Die Domaine von Chaumont-sur-Loire, die jedes Jahr mehr als 400 000 Besucher empfängt, ist seit 1992 Gastgeber des Internationalen Gartenfestivals. Letzteres begeht 2016 folglich seinen 25. Geburtstag.

Bei dieser Veranstaltung wird jedes Jahr ein Überblick über die Landschaftsgestaltung in der ganzen Welt geboten. In 25 Jahren wurden hier 700 Gärten entworfen, Prototypen der Gärten von morgen, denn das Festival belebt als Trendsetter, Ideenschmiede und fruchtbarer Boden für Talente diese „lebendigen Kunstwerke“, die Gärten, immer wieder, indem ständig neue Pflanzenarten, neue Materialien, originelle Ansätze und beispiellose Konzepte präsentiert werden.

Die Vielfältigkeit, die Kreativität und die Qualität der Projekte, in denen Kunst, Wissenschaft, Botanik und Poesie vereint werden, haben zum weltweiten Ruhm des Festivals beigetragen, welches zu einem unausweichlichen Event für die Präsentation der Arbeiten einer neuen Generation von Landschaftsgestaltern, Architekten, Designern, Szenografen und Gärtnern aus aller Herren Ländern geworden ist: sie kommen aus Japan, China, Europa, und von jenseits des Atlantiks… Das Festival erhielt übrigens vor kurzem den Titel „Festival of the Year“, verliehen von der nordamerikanischen Garten-Liga.

Neben jungen und noch weniger bekannten Talenten, die bei einem internationalen Wettbewerb mit jährlich 300 interdisziplinären Teams ausgewählt werden, wurden im Laufe all dieser Jahre bekannte Landschaftsgestalter wie Shodo Suzuki, Emilio Ambasz, Peter Walker, Louis Benech… zur Gestaltung der Gärten in Chaumont eingeladen. Weiterhin wurden hier Architekten wie Shigeru Ban, Jean-Michel Wilmotte, Wang Shu, Alexandre Chemetov, Michel Corajoud, Dominique Perrault, Designer wie Pablo Reinoso oder Patrick Jouin, bildende Künstler wie Anne und Patrick Poirier oder Ernesto Neto, ohne die Theater- und Tanzwelt mit Bob Wilson, Macha Makaïeff und sogar Benjamin Millepied zu vergessen, empfangen.

Ob Sie uns vom „Wasser“, der „Farbe“, dem „Gedächtnis“, den „Todsünden“ oder den „therapeutischen Gärten“ erzählen, die Gärten von Chaumont-sur-Loire erfinden jedes Jahr mit Humor und Wagemut neue Sichtweisen, Lebensweisen und Arten, die Gärten zu gestalten. Sie regen uns außerdem zur Achtung und zum sensiblen Umgang mit unserem Planeten an.



Previous