Zusammensetzung der Jury 2017

Unter dem Vorsitz von Coline Serreau

published at 30/01/2017

Coline Serreau ist eine französische Schauspielerin, Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Komponistin.

Ihre Mutter war Schriftstellerin und ihr Vater Regisseur, sodass sie schon in jungen Jahren von einer künstlerischen Welt umgeben ist.

Die Filmregisseurin hat Literatur- und Musikwissenschaften am Pariser Konservatorium und Orgel an der Musikschule Schola Cantorum studiert. Des Weiteren besuchte sie eifrig die Zirkusschule von Annie Fratellini auf dem Trapez. Sie absolviert ihr Theaterstudium an der Theaterhochschule Centre de la rue Blanche und war Praktikantin am Pariser Theater Comédie Française. Sie spielt Pirandello, Shakespeare, Brecht, arbeitet aber auch mit Romain Bouteille und Coluche zusammen.

Im Alter von 22 Jahren schreibt sie ihr erstes Drehbuch und wendet sich dem Schreiben und der Regiearbeit für Kino und Theater zu.

1975 dreht sie mit „Mais qu’est-ce qu’elles veulent“ („Aber was wollen sie denn“) ihren ersten Film. Mit ihrem zweiten Film „Pourquoi pas“ („Warum nicht“), in dem Sami Frey, Mario Gonzales und Christine Murillo spielen, verzeichnet sie bei Kritikern einen wahren Erfolg. Nach „Qu’est-ce qu’on attend pour être heureux“ („Worauf warten wir, um glücklich zu sein“) dreht sie den Film „Trois hommes et un couffin“ („Drei Männer und ein Baby“). Dieser dreifach mit dem französischen nationalen Filmpreis César ausgezeichnete und für mehrere Oscars nominierte Film mit über 12 Millionen Besuchern zählt zu den Rekorden französischer Filme im Hinblick auf die Zuschauerzahlen. Anschließend produziert sie „Romuald et Juliette“ („Milch und Schokolade“), „La Crise“ („Die Krise“ – französischer nationaler Kinopreis César du cinéma für das beste Drehbuch), „La Belle Verte“ („Der grüne Planet“), „Chaos“ (mit einem César ausgezeichnet), „18 ans après“ („18 Jahre später“), „Saint-Jacques… La Mecque“ („Saint-Jacques… Pilgern auf Französisch“), „Solutions locales pour un désordre global“ („Good food bad food – Anleitung für eine bessere Landwirtschaft“), „Tout est permis“, „Couleur locale“ und „Pierre Brossolette“. Sie drehte auch Aktivisten-Filme gegen Antipersonenminen oder für Amnesty International.

Weiterhin spielte sie in zahlreichen Theaterstücken, die sie geschrieben hat: „Lapin Lapin“, „Quisaitout et Grobêta“ (fünf Theaterpreise Molière), „Le Salon d’été“.

Unter anderem spielte sie auch in „Der kaukasische Kreidekreis“ von Bertolt Brecht in einer Inszenierung von Benno Besson, Arnolphe in „L’École des femmes“ („Die Schule der Frauen“) von Molière, einer Aufführung, die sie am Pariser Theater Théâtre de la Madeleine inszeniert hat.

An der Pariser Opéra Bastille hat sie weiterhin den „Barbier von Sevilla“ von Gioacchino Rossini (eine zehn Jahre lang wieder aufgenommene Aufführung), „Die Fledermaus“ von Johann Strauss und „Manon“ von Jules Massenet inszeniert.

Sie komponierte die Musik einiger ihrer Filme und leitet seit zehn Jahren den Chor Chorale du Delta, der jährlich etwa 70 Konzerte in Paris, außerhalb der französischen Hauptstadt und im Ausland gibt.

Die Jury 2017

  • Coline SERREAU, Vorsitzende des Jury
  • Chantal COLLEU-DUMOND, Direktorin der Domaine und des Gartenfestivals von Chaumont-sur-Loire
  • Olivier BEDOUELLE, Mitglied des Nationalen Büros des Verbands UNEP - Verband der Landschaftsbauunternehmer
  • Bénédicte BOUDASSOU, Journalist
  • Richard CAYEUX, Iris-Züchter
  • Marc CLARAMUNT, Direktor der Hochschule für Landschaftsgestaltung von Blois
  • Soazig DEFAULT, Landschaftsarchitekt und Journalist
  • Ariane DELILEZ, Generalsekretärin der Fédération Française du Paysage
  • Jean-Marc DIMANCHE, künstlerischer Berater
  • Hélène und Patrice FUSTIER, Gründer der Journées des Plantes (Tage der Pflanzen) in Courson
  • Michèle GUILLOT, Präsidentin des UNEP Region Centre Limousin (UNEP - Verband der Landschaftsbauunternehmer)
  • Jean-Pierre LE DANTEC, Historiker, Schriftsteller, Ingenieur und früherer Direktor der Ecole Nationale Supérieure d’Architecture in Paris - La Villette
  • Sylvie LIGNY, Journalist
  • Dominique MASSON, Beraterin für die Gärten und die Landschaft der DRAC Region Centre-Val de Loire
  • Patrick MIOULANE, Garten-Kolumnist
  • Didier WILLERY, Autor, publizistischer Leiter, Journalist und botanischer Berater
  • Bernard CHAPUIS, Landschaftsarchitekt, Domaine von Chaumont-sur-Loire